Freitag, 11. September 2015

Schüttelkarten zum Herbst/Winter

Heute zeige ich euch Schüttelkarten. Ursprünglich hatte ich sie zum letzten BlogHop gemacht, aber ich fand, mit meinem anderem Projekt konnte ich euch deutlicher neue Artikel des neuen Herbst-/Winterkataloges zeigen.



Dies ist eine von Dreien.
Ich beschreibe euch auch gleich noch, wie sie entstanden sind.
An Materialien benutzte ich Farbkarton natürlich, Stempelfarben, Framelits, Prägefolder (hier "Im Wald"), Zellophantüte, Paillettenmix zum Schütteln. 

Die gelben Sterne sind mit Framelits ausgestanzt und mit Schwämmchen eingefärbt.








Zuerst einmal habe ich Flüsterweißen Farbkarton in einer Frontkartengröße mit verschiedenen Stempelfarben eingefärbt (geht mit dicken Pinseln oder auch Schwämmchen).



Wenn gerade die Farben aufgetragen sind, nehmt ihr einen feinen Wasserzerstäuber (wie um eure Bügelwäsche einzufeuchten oder um Pflanzen zu besprühen) und mit etwas Abstand sprüht ihr auf das eingefärbte Papier. Da die Stempelfarben wasserlöslich sind, zersetzen die kleinen Wassertropfen praktisch die Farbe und dies ergibt einen schönen Hintergrundeffekt (hier wie dass es z.B. geschneit hätte).



Hier eine andere Farbkombination. 
Wenn der Farbkarton gut getrocknet ist, könnt ihr auf ihn stempeln.
Ich habe hier das Stempelset "Wonderland" und "Magische Weihnachten" benutzt.




Den gestempelten Farbkarton habe ich auf die Vorderseite meiner Grundkarte geklebt. Passend ein Passepartout mit einem Framlit ausgestanzt.

Hier noch ein kleiner Tip:  Der Farbkarton für das Passepartout war auch in Flüsterweiß. Mit dem Walzengriff habe ich das Papier eingefärbt (hier in Petrol), dann das Framelit ausgestanzt, dann das Passepartout mit dem neuen Prägefolder "Leise rieselt..." geprägt und mit einem Schmirgelschwamm (Schmiergelpapier) leicht über die Prägung gegangen. Da es eingefärbter Farbkarton ist, kommt die Ursprungsfarbe, hier weiß, wieder zum Vorschein. So mache ich praktisch mein eigenes C´ordination-Papier.

Dann habe ich ein Zellophantütchen genommen (ich hatte jetzt nur welche in der Größe für Karten, welches ich nach der Füllung noch seitlich und oben, bzw. unten umgeklapptund zugeklebt habe),
dies mit Streugut gefüllt.



Leider ist das Bild qualitativ bestimmt nicht so gut.
Das Zellophantütchen glänzte so und im Licht spiegelte es ...

Auf jeden Fall habe ich das in-Form-gebrachte Zellophantütchen mit doppelseitigem Klebeband auf mein eingefärbtes und bestempeltes Kartenpapier geklebt.



Darauf mit Dimensionals (Abstandsklebern) das Passepartout setzen und fertig.




Hier noch einmal ein anderer Untergrund. Ich habe das Stempelset "Zwischen den Zweigen" benutzt und an den Seiten seht ihr jeweils die Klebestreifen, auf welche die Zellophantüte geklebt wird.

Hier das Passepartout drauf und ich hatte es geprägt mit der Prägeform "Im Wald".
Als i-Tüpfelchen habe ich mit weiße Acrylfarbe drauf gespritzt (einen nicht zu weichen Borstenpinsel in weiße Acrylfarbe und mit einem Finger die Borsten etwas auseinander gezogen, dadurch spritzt die Farbe und gibt kleine Punkte/Kleckse).



Und damit wünsche ich euch ein sehr schönes Wochenende und grüße euch ganz herzlich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen